Andreas Nuissl
Logo Cutting Crew
 
„Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum“ Tommaso Campanella
 


Deutsche Friseurklassifizierung:
Unser Salon wird mit dem Qualitätssiegel
4 Sterne plus dem Zusatz Superior ausgezeichnet

Die Cutting Crew greift erneut nach den Sternen 
Die Friseursalons Hair-Force One und Cutting Crew wurden am 15.03.2012 von der Friseurklassifizierung Deutschland in Köln mit 4 Sternen und dem Zusatz Superior ausgezeichnet. Dieses neutrale Klassifizierungsverfahren soll den Friseurkundinnen und -kunden die Auswahl bei der Suche nach dem „richtigen“ Friseur erleichtern. Bewertet werden u. a. Raumangebot und Ausstattung, Aus-, Fort- und Weiterbildung, Service- und Dienstleistungsangebot sowie die Kundenkommunikation. Um überhaupt an dem Klassifizierungsverfahren teilnehmen zu können, müssen einige Grundvoraussetzungen erfüllt sein: Die Anwesenheit eines Meisters bzw. einer Meisterin oder einer anderen, in die Handwerksrolle eingetragenen Person ist ein Muss, ebenso der Aushang berufsspezifischer gesetzlicher Regelungen. Dazu gehört auch der jeweilige Tarif – so soll gewährleistet werden, dass das Personal nicht zu „Dumping-Löhnen“ beschäftigt wird.

Cutting Crew

Andreas Nuissl freut sich über den erreichten Erfolg. „Friseurbetriebe haben es heutzutage nicht leicht“, sagt er. „Schwarzarbeit und schlechte Qualität bringen die ganze Branche in Misskredit. Da ist es gut, dass es messbare Kriterien gibt, die ich nach außen kommunizieren kann.“ Nachdem sein Salon Cutting Crew schon vor zwei Jahren mit 4 Sternen ausgezeichnet wurde, konnte er und sein Team nun noch den Zusatz Superior erreichen. Besonders freut es ihn und das Team von Hair-Force One, das sie mit ihrem Salon gleich beim ersten Mal der Klassifizierung 4 Sterne plus Superior erreicht haben.

Cutting Crew

Für die Friseurklassifizierung werden wie bei der Hotelklassifizierung ausschließlich objektiv messbare und daher auch vergleichbare Faktoren herangezogen:

Raumangebot: Wie viele Quadratmeter stehen je Bedienplatz imSalon
zur Verfügung, wie viele Parkplätze gibt es für die Kunden, wann wurde
das letzteMal renoviert und sind die Räume klimatisiert?

Handwerksordnung: Ein Meister muss ständig anwesend sein, Regelungen
und Tarifverträge imAushang sind ein Muss.

Unternehmenskonzept: Es muss schriftlich fixiert vorliegen und die
Qualitätsstandards beschreiben.

Aus- und Fortbildung: Auch hierfür sollte ein Konzept vorliegen und das
Teamständig weitergebildet werden.

Serviceangebot: Es sollte den Aufenthalt imSalon verschönern, kurzweilig
und angenehm gestalten; kostenfreie Getränke und ausgewählte
Musik sind heute ein Muss.

Zusätzliche Dienstleistungsangebote: Das Angebot kann vom Außer- Haus-Service über eine Ernährungsberatung bis hin zur Kosmetik erweitert werden.

Öffnungszeiten: Besonders lange, besonders frühe und Abend-Öffnungszeiten
bedeuten einen Mehrwert für den Kunden.

Mode-fachliche Information: Eigene Frisurenkollektionen und Veranstaltungen für Kunden zeichnen einen Trendmacher aus.

Kommunikation: Der Internet-Auftritt ist für Friseur-Unternehmer heute eigentlich ein Muss.


Friseurklassifizierungen gibt es
seit dem Frühjahr 2010. Der Verein Friseurklassifizierung Deutschland
e. V. hat sich zum Ziel gesetzt, mit einer unabhängigen und transparenten Bewertung eine bessere Orientierung für Kunden
und potenzielles Personal zu geben. Klassifizierte Betriebe heben sich auf diese Weise von den „schwarzen Schafen“ ab, die die gesamte Branche in Misskredit bringen. Erfasst werden im Rahmen
des Klassifizierungsverfahrens ausschließlich messbare und objektiv erfassbare Größen und Fakten.

Cutting Crew   |   Badstraße 7   |   95444 Bayreuth   |   Telefon 0921/58855   |   hair@cutting-crew.net   |   www.cutting-crew.net   |   www.hair-force-one.com

Andreas Nuissl
    Andreas Nuissl